Die aus Berlin stammende Mezzo-Sopranistin formte ihre Musikalität zunächst als Flötistin (Jugend musiziert, 1.Preis 1995 und 1996). Nach einer Musicalausbildung an der Stella-Academy wurde sie ans Musiktheater Neuschwanstein als Ensemble/Swing engagiert. Es folgten Engagements am Staatstheater Darmstadt, Kindertheater Berlin Karlshorst. Ihre klassische Ausbildung vertiefte sie in den USA bei Janelle DeStefano und Mary MacKenzie, und in Masterklassen bei Carol Neblett und an der SDSU. Opernengagements folgten an der Lyric Opera San Diego. Sie war erste Solistin der Christian Science Church San Diego und Soprano Section Leader im Chor der katholischen Kirche “Good Shepherd San Diego”. Seit 2009 konzertiert Kathrin als freischaffende Sängerin sowohl in den USA als auch in Deutschland, u.a. mit eigenen Liederabenden. 2014 erfolgte ein Stimmfachwechsel in den Mezzosopran, da sie feststellte, dass ihre stimmliche Entwicklung stagnierte. Der Wechsel kostete Zeit, aber zeigt nun, dass sie ihr stimmliches Potential voll entfalten kann. Als Mezzosopran konzertiert sie nun als Liedsängerin und in verschiedenen Musikprojekten in und um NRW.

Termine:

„Opernmelodien“ (Arbeitstitel)
11. September 2020, 20.00 Uhr, Lutherkirche Köln

Bekannt, herzerwärmend und unkompliziert

Ein Konzert mit Gesang und Klavier, was Spaß macht und nicht zu viel verlangt

Mezzosopran: Kathrin Keune
Piano: Thomas Frerichs


2019 Sabbathjahr


„Das Will Ich Hoffen“ – Konzert in der Passionszeit
18. März 2018, 18.00 Uhr, Clarenbachkirche, Braunsfeld

Pergolesi – Stabat Mater Duett, Vivaldi – Streichquartett und Arie Antique Solo, Mendelssohn Engelsterzett, Purcell – When I am laid,…

Projektchor Braunsfeld, Streicherklasse Cathy Shepheard, Asa Mori

Sopran: Susanne Duwe
Mezzosopran: Kathrin Keune


Gründonnerstag, festlicher Gottesdienst
29.03., Lutherkirche, 19.00 Uhr

Pergolesi – Stabat Mater Duett No1, Mechem – Blow Ye the Trumpet, 3. Stück TBA

Sopran: Katharina Reimann
Mezzosopran: Kathrin Keune


Geistliche Duette des Barocks und der Romantik
Sonntag, 1. Advent, 03.12.17, 10 Uhr, Lutherkirche in Köln

„Qui tollis“ (G. Rossini), „Ich harrete des Herrn“ (F. Mendelssohn Bartholdy), Agnus Dei, Altsolo (G. Rossini), O Salutaris Hostia, Sopransolo (G. Rossini)

Sopran: Katja Heydegger
Mezzosopran: Kathrin Keune
Piano: Thomas Frerichs


Geistliche Duette des Barocks
Sonntag, 24. September 2017, 18 Uhr, Kartäuserkirche in Köln

„Et in unum“ (J. S. Bach), „Qui tollis“ (G. Rossini), „Ich harrete des Herrn“ (F. Mendelssohn Bartholdy), Agnus Dei (G. Rossini) – Solo

Sopran: Katja Heydegger
Mezzosopran: Kathrin Keune
Piano: Thomas Frerichs


Geistliche Duette des Barocks und der Romantik
Samstag, 13. Mai 2017, 12 Uhr Namen-Jesu-Kirche in Bonn

„Et in unum“ (J. S. Bach), „Qui tollis“ (G. Rossini), „Ich harrete des Herrn“ (F. Mendelssohn Bartholdy)

Sopran: Katja Heydegger
Mezzosopran: Kathrin Keune
Orgel: Peter Zens


10. Landeschorwettbewerb Dortmund
30.10 / 01.11.17, Dortmund

1. Preis und Weiterleitung zum Bundeswettbewerb 2018

Kammerchor Constant, Leitung: Judith Moor


Benefizkonzert zugunsten der Auslandsarbeit des DRK
1. Advent, Freitag 25.11.2016, Vino E Cultura in Görlitz

Mezzosopran: Kathrin Keune
Piano: Christoph Schnackertz

Konzertmitschnitt


Wie jedes Jahr freuen wir uns auch dieses Jahr auf unseren klassischen Liederabend in Görlitz, ausgerichtet vom DRK Kreisverband, Görlitz. Sie dürfen sich auf ein abwechslungsreiches Programm freuen. Dieses Jahr wird es mit Schumann und Mendelssohn-Bartholdy romantisch.

Es ist das dritte Jahr in Folge, in dem wir vor einem gut verkauften Haus auftreten zur Unterstützung der Auslandsarbeit des Deutschen Roten Kreuzes. Dieses Jahr gehen die Spenden- und Eintrittsgelder direkt an das Projekt „Sauberes Wasser“.

Tragen Sie sich den Termin jetzt schon ein und machen Sie sich ein besonderes Wochenende in Görlitz – der aussergewöhnlichen Stadt, die sich in der Mitte teilt und ein polnisches und ein deutsches Gesicht hat. Görlitz ist eine Entdeckung, ein Juwel unter den dazugewonnenen Städten Deutschlands.

Wir freuen uns auf Sie. Das Deutsche Rote Kreuz dankt im Voraus.

Scroll to top